Midemlab: Start-up-Gewinner stehen fest

Midemlab, der internationale Start-up-Wettbewerb auf der weltgrößten Musikmesse midem, hat jetzt die Gewinner verkündet: Zwei von drei Gewinnern kommen aus Deutschland. 30 Finalisten wurden zuvor von den Beratungsfirmen Music Ally und bluenove ausgewählt und präsentierten ihre Ideen und Geschäftsmodelle vor einer internationalen Jury aus führenden Entscheidern der Entertainment-Industrie, Venture Capitalists, Unternehmern und Innovatoren aus der Welt der digitalen Medien (http://bit.ly/1aagZrX). Midemlab wird präsentiert von Pepsi und Vivendi und ist Teil der midem, dem führenden internationalen Business-Event des Musik-Ökosystems, das vom 1. bis 4. Februar 2014 in Cannes, Frankreich stattfindet.

Und hier sind die Gewinner:

Kategorie 1: „Music discovery, recommendation and creation“

Gewinner: Nagual Sounds aus Berlin

Das Team um Matthias Strobel hat eine einzigartige Technologie entwickelt, die es erlaubt, jedwede Form von Daten in Töne umzuwandeln. So können die Körperbewegungen einer Person vor einer 3D-Kamera für den Daten-Input verwendet werden. Jede Bewegung wird in Musik übersetzt – in Echtzeit. Sie ermöglicht, dass komplette Rhythmen, Harmonien und Melodien live durch eine tanzenden Person erzeugt werden. Die Software eignet sich zum Beispiel für therapeutische Anwendungen, als Kombination aus Bewegungs- und Musiktherapie. Menschen, die in ihren Bewegungen eingeschränkt sind, bekommen so eine neue Chance, musikalisch kreativ zu sein. Für diese Art der interaktiven Musik-Generation ist keine musikalische Ausbildung erforderlich. Hier gibt es alle weiteren Informationen zu dem Start-up: http://nagualsounds.com
Und hier ein Demo-Video, wie es funktioniert: http://www.youtube.com/watch?v=CIwfACkl9WU

Hier geht es zur gesamten Pitch-Session der ersten Kategorie: http://www.youtube.com/watch?v=Xx_90ag8Oqk

Kategorie 2: „Marketing and social engagement“

Gewinner: Starlize aus Berlin

Roland Grenke hat auf der midem mit Starlize eine Smartphone-App vorgestellt, die es Fans ermöglicht, schnell und einfach ihre eigenen Musikvideos zu den Liedern ihrer Lieblingsstars zu filmen. Während die Musik im Hintergrund spielt, tanzen und singen die Nutzer der App zu dem Song vor der Kamera ihres Smartphones. Startlize kreiert automatisch hochwertige Musikvideos, indem es die Musik des Künstlers und die Videoaufnahmen des Nutzers kombiniert. Der automatische Prozess umfasst außerdem das Neu-Arrangement der Videoaufnahmen und die Zugabe von verschiedenen Filtern und Effekten. Das fertige Meisterwerk lässt sich dann über alle üblichen Social Networks teilen. In der App gibt es eine begrenzte Anzahl von kostenfreien Liedern – zusätzliche Songs können per In-App-Purchase erworben werden. Alle Videos werden auf Youtube eingestellt und über das Youtube-Partner-Programm monetarisiert. Hier gibt es alle weiteren Informationen zu Starlize: http://www.starlize.me

Hier finden Sie ein Video der gesamten Pitch-Session: http://www.youtube.com/watch?v=1v-YkE4C1eM

Kategorie 3: „Direct to consumer sales and Content Monetisation“

Gewinner: Weezic aus Paris

Weezic hat mit der Software „Augmented Sheet Music“ einen neuen digitalen Standard für Musiker und Publisher entwickelt, der es ermöglicht, Notenblätter per HTML 5 auf allen möglichen Endgeräten darzustellen. Das Programm umfasst Funktionen wie automatisches Umblättern sowie individuell anpassbare Lieder zum Mitspielen. Hier gibt es alle weiteren Informationen: http://weezic.com/en

Hier geht es zum Video der Pitch-Session der dritten Kategorie, inklusive der Präsentation des dritten deutschen Finalisten aus Berlin, Capsule.fm: http://www.youtube.com/watch?v=7t81eXn9Gjg

Sonderkategorie: Vivendi „Coup de Coeur“

Gewinner: Cubic.fm aus Istanbul

Cubic.fm ist eine Social Music Platform, mit der die Streaming-Dienste von Deezer und Spotify zu einem globalen Netzwerk verbunden werden können. Mit einem einzigarten Ansatz, ermöglicht es der Service, bestimmte Songs hinzufügen und genre-basierte Radiostationen anzuhören, die per Algorithmus aus nutzergenerierten Daten erstellt werden. Hier gibt es alle weiteren Informationen: http://cubic.fm

Der Gewinner der Sonder-Kategorie Vivendi „Coup de Coeur“ wurde von einer Jury aus Vertretern von Vivendi und der Universal Music Group gewählt. In Vorbereitung auf ihre Pitches, bekamen die Finalisten wertvolle Hinweise, wie sie ihre Dienste noch besser auf die Bedürfnisse der Musikindustrie abstimmen können. Das geschah durch ein persönliches Coaching von weltweit anerkannten Mentoren, die von Pepsi gestellt wurden.

Midemlab präsentiert die innovativsten Start-ups der Unterhaltungsbranche und zeigt die neuesten digitalen Trends, die Musik-Managern, Künstlern und Marken dabei helfen, neue Wege zu entdecken, wie sie ihr Publikum begeistern und monetarisieren können. Über alle Pitches wird hier live berichtet: http://blog.midem.com.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*