Gründungszuschuss-Gründer erwarten Beitragserhöhungen

Gründungszuschuss

Zwei Drittel der Gründungszuschuss-Gründer nutzen die Möglichkeit, sich „freiwillig“ gegen Arbeitslosigkeit zu versichern. In den letzten Monaten war die Unsicherheit unter Gründern groß, denn das Gesetz läuft Ende des Jahres aus. Der Versicherungsschutz greift aber erst nach einem vollen Beitragsjahr. Morgen (Mittwoch) wird nun im Bundeskabinett über die Verlängerung entschieden. Die gute Nachricht: Der Gesetzesentwurf sieht eine unbefristete Verlängerung vor. Verbunden sind damit sind aber eine ganze Reihe von schlechten Nachrichten: Die Beiträge werden verdoppelt, um dann nach einer einjährigen Übergangszeit auf das Vierfache zu steigen. Wer über 2010 hinaus versichert bleibt, riskiert in eine dauerhafte Versicherungspflicht mit hohen und weiter steigenden Beiträgen zu geraten. Im folgenden Beitrag erfahren Sie Details der geplanten Regelung und wie Sie darauf reagieren sollten.

Ein großer Teil der Gründungszuschuss-Gründer ist von den Änderungen betroffen. Mehr als 300.000 Gründer traten zwischen 2006 und 2009 der „freiwilligen Weiterversicherung“ bei. 2009 beantragten 69 Prozent der Gründungszuschuss-Gründer die Mitgliedschaft, 65 Prozent wurden aufgenommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*